Follow by Email

Dienstag, 29. Dezember 2015

Krebsschutz mit der richtigen Ernährung (Antioxidantien)


Antioxidantien sind Substanzen, die zellschädigende aggressive Sauerstoffradikale unschädlich machen können. Diese Stoffe sind besonders reichlich in Obst und Gemüse enthalten. Fünf Portionen pro Tag sollten Sie daher unbedingt zu Ihrem Pflichtprogramm machen. Einige Sorten haben sich in Studien als besonders wirksam in der Krebsprävention erwiesen

Antioxidantien sind Substanzen, die zellschädigende aggressive Sauerstoffradikale unschädlich machen können.

Diese Stoffe sind besonders reichlich in Obst und Gemüse enthalten. Fünf Portionen pro
Tag sollten Sie daher unbedingt zu Ihrem Pflichtprogramm machen. Einige Sorten haben sich in Studien als besonders wirksam in der Krebsprävention erwiesen.


Diese Obst- und Gemüsesorten sollten Sie bevorzugen:

  • Kohl
  • Avocados
  • Brokkoli
  • Tomaten
  • Himbeeren
  • Zitronen
  • Cranberries

Einige Kräuter enthalten ätherische Öle sowie Urolsäure, die in der Lage sind, Krebszellen regelrecht zu stoppen.Besonders geeignet als Krebsschutz sind:
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Oregano
  • Salbei
  • Petersilie  


siehe auch den kompletten Artikel:
http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/krebsschutz-mit-der-richtigen-ernaehrung/103065931/



Sonntag, 27. Dezember 2015

Vitamin C - Neueste Wissensbeiträge

Vitamin C gilt weithin als das Vitamin, das sich positiv auf Ihr Immunsystem auswirkt. Doch das ist recht kurz gegriffen. Denn in Wirklichkeit ist Vitamin C ein echter Alleskönner. Es ist verantwortlich für den Aufbau von Bindegeweben, außerdem garantiert nur ausreichend Vitamin C gesunde Knochen, Knorpel und Zähne. Denn hier ist das Vitamin an Aufbau und Regeneration beteiligt.

Doch damit nicht genug. Vitamin C schützt Sie vor den negativen Auswirkungen der freien Radikale, verbessert die Aufnahme und Verwertung von Eisen und verhindert die Oxidation von LDL-Cholesterin.
Leider aber ist die Versorgung mit diesem Vitamin nicht ganz einfach. Es ist zwar in großen Mengen in Zitrusfrüchten enthalten und in noch größeren Mengen in schwarzen Johannisbeeren, Sanddorn, Paprika oder auch Grünkohl. Aber das Vitamin ist recht empfindlich. Kochen und zu lange Lagerung zerstört es recht schnell.

Daher haben doch recht viele Menschen einen Vitamin-C-Mangel. Die typische Mangelerkranung, der Skorbut, kommt heute nur noch sehr selten vor. Aber unter unspezifischen Mangelsymptomen leiden viele Menschen. Dazu gehören Müdigkeit, Leistungsschwäche, Probleme bei der Wundheilung, starke Infektanfälligkeit oder auch depressive Verstimmungen.





  • Erkältungszeit: Vitamin C - hilfreich oder nicht?
    Vitamin C gegen Erkältungen: ein umstrittenes Thema. Wirkt das Vitamin oder doch nicht? Forscher haben nun sechs große Studien zusammengefasst und daraus eine große Übersichtsstudie erstellt.
  • Vitamin C kann Krebstherapie unterstützen
    Vitamin C wird gerne als Wundermittel bezeichnet, das jede Art von Krebs verhindern soll. So auch die Aussage des Nobelpreisträgers Linus Pauling. Diese These konnte nie bewiesen werden.
  • Vitamin C kann Tuberkulose-Bakterien abtöten 

    Vitamin C gilt als wichtig für die Abwehrkräfte. Wissenschaftler des Albert Einstein College of Medicine in New York haben nun aber herausgefunden, dass Vitamin C in der Lage ist, Mykobakterien abzutöten.
  • Vitamin C kann Nierensteine fördern
    Vitamin C gilt als gesund und viele Menschen meinen, dass hohe Dosen dieses Vitalstoffs nicht schädlich sein können, da es ja zu den wasserlöslichen Vitaminen gehört. Jedes Zuviel wird daher mit dem Urin wieder ausgeschieden.



    Weitere Infos siehe unter:
    http://www.fid-gesundheitswissen.de/orthomolekulare-medizin/vitamin-c/


    Quelle:FID Verlag GmbH
    Fachverlag für Gesundheitswissen
    Koblenzer Straße 99
    53177 Bonn
  • Freitag, 25. Dezember 2015

    Alternativen zu Antibiotika bei Sinusitis



    Es ist wie verhext: Kaum ist die Erkältung ohne große Probleme abgeklungen, da schmerzt es plötzlich im Gesicht, wenn Sie sich nach vorne beugen. Das gilt als sicheres Zeichen für eine Entzündung der Nasennebenhöhlen(Sinusitis). Einige Erreger zogen sich dorthin zurück und sind nur schwer angreifbar. 

    Antibiotika bringen nichts, außer Durchfall!

    Wenn sich Bakterien (Pneumokokken oder Streptokokken) in der Schleimhaut der Nebenhöhlen festsetzen, schwillt diese an und entzündet sich. Dadurch verstopfen die feinen Kanäle zwischen Nase und Nasennebenhöhlen. Das Sekret fließt nicht mehr ab und das verursacht die oft extremen Gesichtsschmerzen.

    Obwohl meistens Bakterien die Auslöser einer akuten Sinusitis sind, bringt die schulmedizinische Behandlung mit Antibiotika selten tatsächlich eine Linderung. Wie sinnlos dieses in der Schulmedizin leider immer noch weit verbreitete Unterfangen ist, zeigte im Jahr 2003 eine Studie der Universität Basel: 250 Sinusitis-Patienten erhielten sechs Tage lang entweder ein Antibiotikum oder ein Scheinmedikament (Placebo). Nach 14 Tagen waren drei Viertel aller Patienten ihre Beschwerden los. Der einzige Unterschied: In der Antibiotika-Gruppe kam es viermal häufiger zu Durchfällen, weil die Medikamente die Darmflora schädigen.


    Diese natürlichen Mittel wirken abschwellend

    • Salzwassersprays (z. B. Rhinomer®, Pur ratiopharm®)
    • Nasenduschen mit Salzwasser
    • salzhaltige Nasensalben (z. B. Emser® sensitiv, Nisita®)
    • Sprays mit Natriumhyaluronat, die einen Flüssigkeitsfilm auf der Schleimhaut bilden (z. B. Hysan®, Hya Rhinol®)
    • Inhalationen mit Salz, Kamille oder Salbei

    Ein abschließender Rat: Die Wirkung von Inhalationen mit Salz oder pflanzlichen Zusätzen lässt sich erhöhen, wenn Sie 15 bis 30 Minuten vorher ein abschwellendes Nasenspray anwenden. Dann gelangen die heilsamen Dämpfe besser in die Nasennebenhöhlen. Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Schulmedizin und Naturheilverfahren sinnvoll kombinieren lassen und zusammen besser wirken als einzeln.

    Weitere Infos siehe unter:
    http://www.fid-gesundheitswissen.de/hno/nasennebenhoehlenentzuendung/


    Quelle:
    FID Verlag GmbH
    Fachverlag für Gesundheitswissen
    Koblenzer Straße 99
    53177 Bonn

    Mögliche Auslöser für einen chronischen Schnupfen

    Ständig verschnupft? Das kann dahinterstecken ...
    Ein harmloser, fast immer durch Rhino-Viren verursachter Schnupfen geht auch ohne Behandlung innerhalb von etwa einer Woche vorbei. Bleiben die Beschwerden jedoch länger als eine Woche bestehen oder kehren sie ständig wieder, spricht man von einem chronischen Schnupfen.
    Mögliche Auslöser für einen chronischen Schnupfen

    - gutartige Tumore (Nasenpolypen)
    - Verkrümmung der Nasenscheidewand
    - Missbrauch von abschwellenden Nasentropfen
    - chronische Nasennebenhöhlenentzündung
    - Schimmelpilze in der Wohnung
    - Medikamente (z. B. Blutdrucksenker, Antidepressiva, Migränemittel)
    - Allergien (z. B. gegen Pollen, Tierhaare, Hausstaub)



    weiters siehe unter:




    Quelle:
    FID Verlag GmbH
    Fachverlag für Gesundheitswissen
    Koblenzer Straße 99
    53177 Bonn

    Donnerstag, 24. Dezember 2015

    Entspannen Sie Ihre Augen






    Haben Sie manchmal trockene, müde, erschöpfte Augen? Unsere Augäpfel werden von kleinen Muskeln festgehalten, damit sie nicht frei in den Augenhöhlen herumkullern. Je nachdem, wie angespannt wir sind, können diese kleinen Augenmuskeln viel Druck auf die Augäpfel erzeugen.…

    Wenn sie sich nicht zwischendurch auch einmal entspannen können, entsteht dadurch nach einer Weile Fehlsichtigkeit. Es tut Ihnen gut, diesen kleinen Muskeln etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Sind sie angespannt? Gönnen Sie Ihnen die wärmende Kraft der Sommersonne.
    siehe weiters unter: http://www.fid-gesundheitswissen.de/augenheilkunde/augentraining/waermemeditation-entspannen-sie-ihre-augen-mit-sonnenwaerme/103070331/


    Quelle:
    FID Verlag GmbH
    Fachverlag für Gesundheitswissen
    Koblenzer Straße 99
    53177 Bonn

    Sonntag, 8. November 2015

    Natürliches Antibiotikum – Selbst hergestellt

    Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Gesundheit

    Natürliches Antibiotikum – Selbst hergestellt

    (Zentrum der Gesundheit)


    Am besten ist es, wenn man keine Antibiotika braucht. Natürliche Antibiotika aber können nicht nur Krankheiten bekämpfen, sondern auch vorbeugend helfen, also dafür sorgen, dass man erst gar nicht krank wird. Viele Lebensmittel wirken antibiotisch, wie z. B. Knoblauch oder Chili. Noch besser ist es aber, wenn man die besten von ihnen mischt. Das Ergebnis ist eines der machtvollsten aller natürlichen Antibiotika. Wie Sie Ihr eigenes Antibiotikum selbst herstellen können, erfahren Sie im detaillierten Rezept weiter unten.

    Natürliche Antibiotika – Selbst hergestellt  © sasimoto - Fotolia.com (Abb. ähnlich)



    Das natürliche Antibiotikum

    Die Grundrezeptur, mit der man ein natürliches und gleichzeitig mächtiges Antibiotikum selbst machen kann, hat ihren Ursprung im Europa des Mittelalters, in einer Zeit, als die Menschen unter vielen Krankheiten und tödlichen Epidemien zu leiden hatten.
    Das natürliche Antibiotikum bekämpft viele verschiedenen Bakterienarten. Auch wirkt es gegen VirenParasiten und Pilze und verbessert im ganzen Körper die Blutzirkulation und den Lymphfluss. Selbst gegen Candida ist die Mischung ein hervorragendes Therapeutikum.
    Das Geheimnis sind nicht die einzelnen Zutaten, sondern deren Kombination. Erst im Zusammenspiel zeigen sich die extrem wirksamen Eigenschaften gegen unzählige Krankheitserreger.

    Natürliche Antibiotika – Die Rezeptur

    Am besten tragen Sie während der Zubereitung Ihres natürlichen Antibiotikums Handschuhe, da Sie mit scharfen Zutaten hantieren werden und sich die Schärfe nur wieder schwer von den Händen entfernen lässt. Auch werden sich Ihre Nasenschleimhäute schnell gereizt fühlen. Vielleicht müssen Sie niessen oder – wie man das vom Zwiebelschneiden kennt – kurzfristig weinen.

    Die Zutaten

    1. Geben Sie – bis auf den Apfelessig – alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und mischen Sie sie gut durch.
    2. Füllen Sie die Mischung in ein Einmachglas – und zwar so, dass 2/3 des Glases damit ausgefüllt sind.
    3. Giessen Sie nun so viel Apfelessig dazu, wie in das Glas passt, also bis knapp unter den Deckel.
    4. Schliessen Sie das Glas und schütteln Sie es.
    5. Stellen Sie das Glas zwei Wochen lang an einen kühlen und trockenen Platz. Schütteln Sie es mehrmals täglich. Die Wirkstoffe aus Knoblauch, Chili & Co. gehen in dieser Zeit in den Essig über.
    6. Nach zwei Wochen giessen Sie den Essig in eine Flasche ab. Um so viel Flüssigkeit wie möglich zu gewinnen, pressen Sie den Mix im Glas so stark es geht zusammen, z. B. mit einem Löffel oder einem Stampfer. Sie können den Mix auch in ein Tuch geben und dieses gut ausdrücken.
    7. Den Mix können Sie ab sofort in kleinen Mengen als Gewürz zum Kochen verwenden.
    8. Die Flüssigkeit hingegen ist Ihr neues selbst gemachtes natürliches Antibiotikum. Es muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält dennoch sehr lange.

    Natürliche Antibiotika – Die Anwendung

    1. Achtung: Die Mischung ist sehr stark und scharf!
    2. Tipp: Sie können nach der Einnahme eine Scheibe Orange oder Zitrone in den Mund nehmen, um die Schärfe im Mund zu lindern.
    3. Sie können die Mischung gurgeln und schlucken.
    4. Verdünnen Sie sie nicht mit Wasser, was den Effekt mindern würde.
    5. Nehmen Sie täglich 1 EL davon, um Ihr Immunsystem zu stärken und Erkältungen zu bekämpfen.
    6. Erhöhen Sie die Dosis langsam jeden Tag ein bisschen, bis Sie insgesamt die Menge eines kleinen Likörglases erreichen.
    7. Wenn Sie gerade gegen eine ernsthaftere Krankheit oder Infektion kämpfen, nehmen Sie 1 EL der Antibiotika-Mischung fünf bis sechs Mal pro Tag.
    8. Auch Kinder (kleinere Dosen) und Schwangere können die Mischung nehmen. Dennoch sollte hier die Einnahme mit dem jeweiligen Arzt besprochen werden.
    Die natürliche Antibiotika-Mixtur kann natürlich auch in der Küche als Würze für Suppen und Eintöpfe verwendet werden. Gemixt mit Olivenöl entsteht ein hervorragendes Dressing.

    Natürliche Antibiotika – Die Wirkungen

    • Knoblauch ist bereits von Natur aus ein starkes Antibiotikum mit weitreichenden gesundheitlichen Vorteilen. Knoblauch bekämpft schädliche Bakterien und Pilze aller Art, schont dabei aber die Darmflora, ja, er soll deren Zahl gar erhöhen.
    • Zwiebeln sind die nächsten Verwandten des Knoblauchs. Sie verstärken die Knoblauchwirkung und stellen gemeinsam mit diesem ein starkes Duo gegen Krankheiten dar.
    • Meerrettich wirkt sich besonders vorteilhaft auf die Atemwege aus, die Nasennebenhöhlen und die Lungen. Verstopfte Neben- und Stirnhöhlen werden gereinigt, die Blutzirkulation wird verbessert und nahende Erkältungen oder die Grippe haben keine Chance mehr.
    • Ingwer und Chili hemmen Entzündungen, lindern Schmerzen und stimulieren enorm den Kreislauf. Sie bekämpfen Krankheiten an Ort und Stelle.
    • Kurkuma ist wohl im Hinblick auf die antibiotische Wirkung das beste Gewürz. Es bekämpft Infekte, reduziert Entzündungen, hemmt die Krebsentwicklung, lindert Gelenkschmerzen und beugt gar Demenz vor.
    • Apfelessig wurde zu Heilzwecken schon vom Vater der Medizin – Hippokrates – um 400 vor Christus eingesetzt. Man sagt, er habe nur zwei Mittel eingesetzt: Honig und Apfelessig. Apfelessig ist reich an Pektin, einem Ballaststoff, der hohe Cholesterinwerte senkt und den Blutdruck reguliert. Apfelessig unterstützt ferner den Mineralstoffhaushalt und damit die Knochengesundheit. Zwar liefert Apfelessig nur wenig Calcium, aber er hilft dabei, dass der Körper das Calcium aus der Nahrung besser resorbieren kann.
    Da Apfelessig ausserdem sehr kaliumreich ist, verleiht er Haar wieder Glanz, Nägeln Festigkeit und hilft überdies bei der Entgiftung des Körpers. Apfelessig enthält Apfelsäure, die sehr gut gegen Pilze und bakterielle Infektionen wirkt. Auch Harnsäurekristalle werden von der Apfelsäure rund um die Gelenke herum aufgelöst, was zu einer Linderung von Gelenkschmerzen führt. Weitere Informationen rund um Apfelessig, seinen Wirkungen und Anwendungen, finden Sie hier: Apfelessig – Nicht nur zum Abnehmen
    Ihre selbst gemachte natürliche Antibiotika Mischung wird Ihnen in jedem Fall dabei helfen, nahezu jedes gesundheitliche Problem zu lindern. Schützen Sie Ihre Gesundheit! Und beugen Sie mit natürlichen Antibiotika vor!

    Ihre Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

    Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?
    Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.
    Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus.

    Quelle:



    Samstag, 5. September 2015

    DIES IST DAS STÄRKSTE NATÜRLICHE ANTIBIOTIKUM ALLER ZEITEN

    DIES IST DAS STÄRKSTE NATÜRLICHE ANTIBIOTIKUM ALLER ZEITEN

    Quelle:  riseearth.com

    DIES IST DAS STÄRKSTE NATÜRLICHE ANTIBIOTIKUM ALLER ZEITEN - BESEITIGT ALLE INFEKTIONEN IM KÖRPER

    Das Grundrezept dieses starken Tonikums reicht zurück in das mittelalterliche Europa, d. h. in eine Ära, als Menschen unter allen Arten von Krankheiten und Epidemien litten.

    Dieses meisterhafte „Reinigungs“-Tonikum ist eigentlich ein Antibiotikum, das grampositive und gramnegative (*) Bakterien tötet. Es hat auch eine starke antivirale und antimykotische (**) Formel, erhöht die Durchblutung und den Lymphfluss in allen Teilen des Körpers. Dieses pflanzliche Heilmittel ist die beste Wahl für den Kampf gegen Candida (***).

    (*) Die Gram-Färbung findet Anwendung in der mikroskopischen Untersuchung von Bakterien.

    (**) Antimykotikum = Arzneimittel zur Behandlung von Pilzkrankheiten

    (***) Candida = Pilzerkrankung bei Mensch und Tier

    Dieses Tonikum hat vielen Menschen geholfen, viele Viren, Bakterien, Parasiten und Pilzerkrankungen zu heilen und sogar die Pest! Seine Kraft sollte sicherlich nicht unterschätzt werden.


    Es kann viele chronische Zustände und Erkrankungen heilen. Es fördert die Durchblutung, und reinigt das Blut. Dieses Rezept hat Millionen von Menschen im Laufe der Jahrhunderte geholfen, die tödlichsten Krankheiten zu bekämpfen. Das Geheimnis liegt in der leistungsstarken Kombination aus hochwertigen natürlichen und frischen Zutaten!

    Zusammenfassend ist dieses Tonikum wirkungsvoll bei der Behandlung aller Krankheiten, es stärkt erfolgreich das Immunsystem, es wirkt antiviral, antibakteriell, antimykotisch und gegen Parasiten. Hilft bei den schwersten Infektionen.

    MEISTER-TONIKUM - REZEPT

    Vielleicht tragen Sie besser Handschuhe bei der Zubereitung, vor allem beim Umgang mit Chili-Schoten, weil es schwierig ist, das Brennen aus den Händen zu bekommen! Seien Sie vorsichtig, der Geruch ist sehr stark, und es kann sofort die Nasen-Nebenhöhlen stimulieren.

    Zutaten:
    • 700 ml Apfel-Weinessig (immer biologischen verwenden)
    • ¼ Tasse fein gehackter Knoblauch
    • ¼ Tasse fein gehackte Zwiebeln
    • 2 frische Peperoni, die schärfsten, die zu bekommen sind (Vorsicht beim Putzen – Handschuhe tragen!!!)
    • ¼ Tasse geriebener Ingwer
    • 2 EL geriebener Meerrettich
    • 2 EL Kurkuma-Pulver oder 2 Turmeric-Wurzeln


    Zubereitung
    1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, außer den Weinessig.
    2. Die Mischung in ein Einweckglas umfüllen.
    3. Gießen Sie den Apfelessig ein und füllen Sie es an den Rand. Am besten ist es, wenn zwei Drittel des Glases aus trockenen Zutaten bestehen, und der Rest mit Essig aufgefüllt wird.
    4. Gut verschließen und schütteln.
    5. Bewahren Sie das Glas in einem kühlen und trockenen Platz für 2 Wochen auf. Mehrmals täglich gut schütteln.
    6. Nach 14 Tagen pressen Sie die Flüssigkeit in eine Plastikschale. Nehmen Sie am besten ein Sieb dafür. Quetschen Sie so lange, bis der ganze Saft heraus kommt.
    7. Verwenden Sie die trockenen Zutaten-Reste für's Kochen.
    Ihr Meister-Tonikum ist fertig zur Verwendung. Sie brauchen das Tonikum nicht im Kühlschrank aufbewahren. Es ist lange haltbar.

    Extra-Tipp: Sie können es auch in der Küche verwenden, mischen Sie es mit etwas Olivenöl und benutzen Sie es als Salat-Dressing oder in Ihren Eintöpfen.

    Dosierung:
    1. Vorsicht: Der Geschmack ist sehr intensiv und scharf!
    2. Extratipp: Essen Sie eine Scheibe Orange, Zitrone oder Limone, nachdem Sie das Tonikum benutzt haben, um das brennende und das Hitze-Gefühl zu reduzieren.
    3. Gurgeln und hinunterschlucken.
    4. Nicht mit Wasser verdünnen, da es die Wirkung reduziert.
    5. Nehmen Sie 1 Esslöffel jeden Tag, um das Immunsystem zu stärken und gegen Erkältung.
    6. Erhöhen Sie täglich die Menge, bis Sie eine Dosis von 1 kleinen Glas pro Tag (die Größe eines Alkohol-Glases) erreichen.
    7. Wenn Sie gegen eine ernstere Krankheit oder Infektion ankämpfen, nehmen Sie 1 Esslöffel des Tonikums 5-6 mal pro Tag.
    8. Es ist ungefährlich für schwangere Frauen und Kinder (in geringer Dosierung verwenden!), weil sie rein natürliche Zutaten sind und keine Giftstoffe enthalten.


    NUTZEN FÜR DIE GESUNDHEIT

    Knoblauch ist ein starkes Antibiotikum mit einem breiten Spektrum von gesundheitlichen Vorteilen. Im Gegensatz zu chemischen Antibiotika, die Millionen von nützlichen Bakterien töten, die Ihr Körper braucht, ist sein einziges Ziel Bakterien und Mikroorganismen. Knoblauch fördert und erhöht auch das Niveau der gesunden Bakterien. Es ist ein starkes Antipilzmittel und zerstört jedes Antigen, Pathogen, und schädliche krankheitsverursachende Mikroorganismen.

    Die Zwiebel ist nächste Verwandte des Knoblauchs und sie hat eine ähnliche, aber mildere Wirkung. Gemeinsam erschaffen sie ein starkes Kampf-Duo.

    Meerrettich ist ein wirksames Kraut, effizient für Nasennebenhöhlen und die Lunge. Es öffnet die Nasennebenhöhlen-Kanäle und verbessert die Durchblutung, wo im Allgemeinen Schnupfen und Grippe üblicherweise anfangen, wie die meisten Ärzte zugeben würden.

    Ingwer hat starke entzündungshemmende Eigenschaften, und es ist ein starkes Stimulans für die Durchblutung.

    Chilischoten sind die stärksten Stimulatoren für den Blutkreislauf. Sie senden gerade ihre antibiotischen Eigenschaften, um die Krankheit zu bekämpfen dahin, wo sie am meisten gebraucht werden.

    Kurkuma ist das perfekte Gewürz, es beseitigt Infektionen und reduziert Entzündungen. Es blockiert die Entstehung von Krebs und verhindert Demenz. Es ist besonders nützlich für diejenigen, die mit Gelenkschmerzen zu kämpfen haben.

    Apfelweinessig - da muss es etwas sehr Gesundes im Gebrauch von Apfelessig geben, weil der Vater der Medizin, Hippokrates, um etwa 400 vor Christus Essig wegen seiner gesunden Eigenschaften verwendete. Es wird behauptet, dass er früher nur zwei Heilmittel benutzte: Honig und Apfelessig.
    Apfelessig wird aus frischen und reifen Äpfeln gemacht, die später fermentiert werden und strenge Verfahren durchlaufen, um das Endprodukt zu erhalten. Apfelessig enthält Pektin, eine Faser, die schlechtes Cholesterin senkt und den Blutdruck reguliert.
    Gesundheitsexperten sind sich einig, dass die Menschen mehr Kalzium brauchen, wenn sie älter werden. Essig hilft bei der Extraktion von Kalzium aus den Nahrungsmitteln, was den Prozess zur Aufrechterhaltung der Knochenfestigkeit unterstützt.
    Kaliummangel verursacht eine Vielzahl von Problemen wie Haarausfall, brüchige Nägel und Zähne, Nasennebenhöhlen-Entzündung und eine laufende Nase.

    Apfelessig ist reich an Kalium. Studien haben gezeigt, dass Kaliummangel zu einem langsameren Wachstum führt. Alle diese Probleme können vermieden werden, wenn Sie Apfelweinessig regelmäßig verwenden. Kalium entfernt auch toxische Abfälle aus dem Körper.
    Beta-Karotin verhindert von freien Radikalen verursachte Schäden, hält die Haut straff und jung. Apfelessig ist gut für diejenigen, die Gewicht verlieren wollen.
    Es spaltet Fett, was eine natürliche Gewichtsabnahme unterstützt. Apfelessig enthält Apfelsäure, die effizient ist im Kampf gegen Pilz- und Bakterieninfektionen. Diese Säure löst Harnsäureablagerungen auf, die sich rund um die Gelenke bilden und lindert somit Gelenkschmerzen. Gelöste Harnsäure wird später vom Körper ausgeschieden.
    Es wird angenommen, dass Apfelessig nützlich ist bei der Behandlung von Erkrankungen wie Verstopfung, Kopfschmerzen, Arthritis, Knochenschwäche, Verdauungsstörungen, hoher Cholesterinspiegel, Durchfall, Ekzeme, entzündete Augen, chronische Müdigkeit, leichte Lebensmittelvergiftung, Haarausfall, Bluthochdruck, Übergewicht, und vieler anderer gesundheitlicher Probleme.

    Das Meister-Tonikum ist die beste Kombination, um mit all diesen Umständen fertig zu werden. Schützen Sie Ihre Gesundheit mit natürlichen Antibiotika!


    Übersetzung: Frank

    Quellen:
    http://www.healthyfoodhouse.com
    http://organichealth.com
    http://
    riseearth.com http://www.oppt-infos.comBildquelle: eatingforhealing.blogspot.com

    Mittwoch, 6. Mai 2015

    Was ist die Buteyko-Atemmethode?

    Buteyko-Methode


    Was ist die Buteyko-Methode?
    Die Buteyko-Atemmethode (auch das eukapnische Atmen genannt) ist eine sehr wirksame leicht erlernbare Selbsthilfemethode, mit der man sein Atemmuster normalisieren kann. Sie ist besonders wirksam bei Asthma und chronischem Schnupfen, wo sie oft zu einer drastischen Senkung des Medikamentenbedarfes führt. Darüberhinaus kann die Anwendung der Buteyko-Methode vielen anderen gesundheitlichen Beschwerden den Boden entziehen.
    Welche Idee steht hinter der Buteyko-Methode?
    Weniger ist mehr. Dies gilt für viele Dinge – besonders aber auch für das Atmen. Stressbedingt, ständig abgehetzt und schließlich gewohnheitsmäßig atmen die meisten von uns in ihrem täglichen Leben zuviel. Es wird zwar mehr Sauerstoff eingeatmet, aber dieser kann nicht optimal genutzt werden. Denn gleichzeitig verlieren wir mit dem vielen Atmen zu viel Kohlendioxid und bringen unsere Blutgase ins Ungleichgewicht.
    Über lange Zeit kann der Körper das Ungleichgewicht in den daraus resultierenden physiologischen Vorgängen ausgleichen, aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo die Puffer erschöpft sind und ungünstige Atemmuster sich in unterschiedlichen Gesundheits-beschwerden äußern können.
    Asthma und andere Atemprobleme, chronische Müdigkeit, Angstzustände und viele andere Beschwerden können dadurch begünstigt werden.
    Die Buteyko-Methode zielt darauf ab, das Atemgleichgewicht wiederherzustellen. Alle Übungen sind darauf ausgerichtet, Atemvorgänge bewusst zu machen und wieder weniger und damit effektiver atmen zu lernen. Analog zum Thermostaten, mit dem man die Temperatur einstellt, wird nach Buteyko mit diesen Übungen das Atemzentrum, das die Atmung steuert wieder neu auf das optimale Niveau einreguliert.
    Woher stammt die Methode?
    Die Buteyko-Atemmethode wurde von dem russischen Arzt Dr. Konstantin Pavlovich Buteyko im Verlauf jahrzehntelanger Forschungen zum Zusammenhang zwischen der Atmung und verschiedenen Krankheiten entwickelt.
    Mitte der achtziger Jahre wurde die Methode vom sowjetischen Gesundheitsministerium offiziell anerkannt und wird seitdem dort bei Patienten mit Asthma und anderen Gesundheitsproblemen verbreitet eingesetzt. Inzwischen hat sie sich auch zunehmend im englischen Sprachraum durchgesetzt, während sie in den übrigen Ländern erst langsam bekannt wird.
    Ist die Wirksamkeit der Methode wissenschaftlich bewiesen?
    In einer in Australien durchgeführten Studie wurde die Wirksamkeit der Buteyko-Methode bei Asthma-Patienten mit einer dort üblichen konventionellen Atem- und Asthmaschulung verglichen.
    Bei der Gruppe, die die Buteyko-Methode angewendet hatte, sank der Bedarf an bronchienerweiternden Medikamenten innerhalb von 3 Monaten um 90% (6% bei der Vergleichsgruppe mit konventioneller Asthmaschulung) und an Kortikosteroiden um 49% (0% bei der Vergleichsgruppe).
    Trotz dieser drastischen Verringerung des Medikamentenbedarfes verschlechterte sich die Lungenfunktion nicht. Eine weitere Studie, bei der Asthmatiker die Methode unter Anleitung durch einen Videofilm anwandten, führte zu ähnlich guten Ergebnissen.
    Für wen eignet sich die Methode und welche Wirkungen hat sie?
    Die Methode ist besonders wirksam bei Atemwegsproblemen. Zielgruppen sind daher in erster Linie Asthmatiker und Menschen mit chronischem Schnupfen (auch allergisch bedingt), die sich mit ihrer Krankheit auseinandersetzen und bereit sind, selbst Verantwortung zu übernehmen. Menschen mit derartigen Beschwerden erleben häufig bereits am ersten Tag der Anwendung spürbare Wirkungen. Der Bedarf an bronchienerweiternden Medikamenten und Nasensprays sinkt oft sehr schnell, da die Atemübungen eine direkte bronchienerweiternde und nasenschleimhautabschwellende Sofortwirkung zeigen. Wendet man die Übungen regelmäßig an, führt das im Normalfall zu einer Umstimmung der Atmung, so dass Beschwerden immer weniger auftreten.
    Neben Asthma und Rhinitis können auch andere Atemwegsprobleme wie Kurztatmigkeit, chronische Bronchitis und erhöhte Infektanfälligkeit mit der Buteyko-Methode gebessert werden.
    Das eukapnische Atmen nach Buteyko wirkt darüber hinaus bei vielen weiteren Gesundheitsproblemen, die mit chronischer Hyperventilation (die fast immer unerkannt bleibt) einhergehen. Besonders Menschen mit chronischem Müdigkeitssyndrom, Kopfschmerzen und Angst- und Panikzuständen können von der Methode profitieren.
    Die Methode eignet sich auch sehr gut für Kinder ab ca. 5 Jahren. Aber auch für jüngere Kinder gibt die Methode bereits einige Hinweise und Hilfen, die zu einer Besserung von Asthma und Nasenproblemen führen können.
    Worin bestehen die Buteyko-Atemübungen?
    Alle Übungen zielen darauf ab, unsere Atmung wieder auf ein normales gesundes Niveau zu reduzieren. Wir atmen dadurch zwar weniger Sauerstoff ein, aber wir nutzen ihn besser aus.

    Konkret wird folgendes gelehrt und geübt:
    - konsequente Nasenatmung zu jeder Zeit und bei allen Tätigkeiten
    - Übungen zum Freimachen der Nase ohne Medikamente: diese beinhalten verlängerte Atempausen und reduzierte Atmung.
    - Verminderung chronischer Hyperventilation.
    Anwender der Buteyko-Methode lernen, willentlich die Atmung durch Entspannung zu reduzieren, bis sich das Gefühl eines leichten Lufthungers einstellt, das jeweils für eine gewisse Übungsspanne aufrechterhalten wird. Dies dient der Atemumstimmung und ist das Kernstück dieser Methode.
    - Messen und Einsatz der „Kontrollpause“:
    Es handelt sich dabei um die Periode, die   man den Atem anhalten kann, ohne Lufthunger zu spüren. Sie gilt als ein Maß für den gesundheitlichen Zustand. An ihr kann der Übende ablesen, ob er Fortschritte macht oder ob sich eine Verschlechterung seines Gesundheitszustandes ankündigt.
    optimales Atmen“ bei normalen Tätigkeiten des täglichen Lebens, z.B.: 
    - bei Anstrengung und Sport
    - beim Sprechen
    - bei Husten
    - Atmung im Notfall, Einsatz von verlängerten Atempausen mit der Wirkung einer Bronchienerweiterung.
    Für Kinder wurden spezielle Übungen entwickelt, die mit Bewegung und Spiel kombiniert werden.
    Kann man die Methode parallel zur konventionellen Asthmabehandlung anwenden?
    Die Methode lässt sich in idealer Weise mit dem für die Asthmabehandlung empfohlenen „Stufenplan“ kombinieren. Wenn man die Buteyko-Übungen anwendet, sinkt in der Regel zunächst der Bedarf an bronchienerweiternden Medikamenten. Wenn man diese gegen akute Symptome eingesetzten Mittel nicht mehr benötigt, kann man in Absprache mit seinem Arzt auch die entzündungshemmenden vorbeugend eingesetzten Medikamente (z.B. Kortison) reduzieren.































    Den Mund schließen: Selbsthilfe-Handbuch aus derButeyko-Atemklinik
    Taschenbuch 14. April 2014

    von Patrick G McKeown (Autor)

    Über den Autor und weitere Mitwirkende

    Mein Name ist Patrick McKeown. Ich war chronischer Asthmatiker, keuchte und hustete für mehr als 20 Jahre – bis ich die Buteyko-Methode entdeckte. Seit 1998 lebe ich ohne Symptome oder Medikamente.

    Im Jahr 2002 reiste ich nach Russland und ließ mich vom inzwischen verstorbenen Professor Buteyko zum praktizierenden Arzt ausbilden. Das Buch „Den Mund schließen“ stützt sich vollständig auf meinen eigenen Erfahrungen: Wie ich selbst mein Asthma loswurde und tausenden Patienten zu den gleichen Ergebnissen verhalf.
    Jeder Besucher meiner AstmaCare-Klinik erhält dieses Handbuch. Schritt für Schritt werden darin alle Übungen so einfach erklärt, dass wirklich jeder von ihren Vorteilen profitieren kann.
    In der Regel lassen sich damit bereits innerhalb von zwei Wochen Husten, Keuchen und Atemlosigkeit um 50 Prozent verringern. Zudem verstopft die Nase nicht mehr, Leistungsfähigkeit und Schlafqualität verbessern sich und Schnarchen wird deutlich weniger.
    Ich kann ehrlich sagen: Dank meiner korrigierten Atmung und einfacher Leitsätze veränderte sich mein Leben von Grund auf. Und mit meinem Buch „Machen Sie den Mund zu!“ können Sie nun das Gleiche erreichen. Alles Gute für Ihre Gesundheit, Patrick McKeown

































    Leben ohne Asthma: Die Buteyko Methode Broschiert Februar 2010

    von Andrey Novozhilov (Autor), Victor Lunn-Rockliffe (Illustrator), K P Buteyko (Vorwort), & 1mehr


    Der Verlag über das Buch
    Als Asthmatiker, der ich auch selber bin, fragt man sich immer wieder mal, ob es denn nichts gibt, was man selber tun kann, um seinen Gesundheitszustand zu verbessern.
    Viel habe ich da leider nicht gefunden in all den Jahren, obwohl ich regelmäßig die eine oder andere Therapie ausprobierte, die dann aber meist doch nicht viel brachte. Umso aufgeregter war ich, von der Buteyko-Methode und ihrer unglaublichen Effektivität zu erfahren.

    Als ich die ersten Übungen an mir selbst ausprobierte, wurde mir klar, dass ich auf etwas gestoßen war, was ich auch anderen zugänglich machen wollte. Von einem ersten Herumprobieren mit der Methode bis zu einer qualifizierten Anwendung nach allen Regeln der Kunst ist es jedoch ein weiter Weg. Dieses Buch kann nur den ersten Schritt dazu darstellen. Nicht jeder wird aus den Ratschlägen Dr. Novozhilovs, so umfassend sie auch sind, alles herausziehen können, was er benötigt, um die Methode in seinen Alltag zu integrieren. Das ist übrigens auch dem Autor bewusst. Nicht zu Unrecht weist er darauf hin, dass nur wenige es schaffen, ohne die qualifizierte Anleitung eines geschulten Buteyko-Lehrers ihren Weg zu finden, und sei es nur deshalb, weil ihnen vielleicht die Ermutigung fehlt, immer wieder konsequent zu sein, und die dargestellten Übungen wirklich auch so durchzuführen, wie sie gedacht sind.

    Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass ich dieses so simpel scheinende Buch mehrfach lesen musste, um wirklich sicher zu sein, alles mitgenommen zu haben.
    Bitte tun Sie das auch!

    Es ist meine Hoffnung, dass dieses Buch dabei helfen wird, eine deutsche Buteyko-Szene entstehen zu lassen, aus der dann auch qualifizierte Lehrer erwachsen. Ein weiterer Hinweis scheint mir noch unbedingt geboten: Dieses Buch soll und kann nicht den Rat Ihres Arztes ersetzen. Ganz im Gegenteil vielleicht: Wir hoffen, dass Sie mit diesem Buch zu Ihrem Arzt gehen und es ihm zeigen. Sie werden seine Hilfe wahrscheinlich noch benötigen, vor allem, wenn Sie auch den letzten Teil des Buchs umsetzen wollen: das Buteyko-Protokoll für eine abgekürzte Steroid-Therapie. Hier dürfen Sie nicht alleine Ihre Dosis bestimmen. Was Sie damit jedoch sehr wohl können: Ihr eigenes Wissen um Ihre Krankheit erhöhen, um ab jetzt eine aktive Rolle in Ihrem eigenen Genesungsprozess zu spielen. Viele Asthmatiker versäumen dies, auch das weiß ich aus eigener Erfahrung, und es hätte mich einmal schon beinahe das Leben gekostet.

    Die Buteyko-Methode kann Ihnen helfen, ab jetzt Ihr eigener Fachmann zu werden, sodass Sie Ihrem Arzt ab jetzt viel genauer sagen können, welchen Kurs sie mit seiner Hilfe steuern wollen. Wir werden ein Übriges tun und Sie auf unserer Website2 und in unseren Seminaren mit den neuesten Informationen zur Entwicklung der Buteyko-Methode in Deutschland versorgen. Bleiben Sie gesund! Thomas Kirschner

    Autorenkommentar

    Vorwort von Dr. med. Andrey Novozhilov

    Dieses Buch habe ich geschrieben, um mehr Informationen zu den Übungen der Buteyko-Methode verfügbar zu machen sowie zum Einsatz von Steroiden bei der Behandlung von Asthma. Über die Buteyko-Methode wurde zwar schon im Internet und in anderen Medien einiges geschrieben, aber eine umfassende, verlässliche Anleitung zur praktischen Anwendung der Methode suchte man bisher vergeblich. Außerdem gibt es bis heute nahezu keinerlei publizierten Hinweise zum Einsatz von Steroiden in der Buteyko-Methode. Dieser Informationsmangel rührt daher, dass die Methode am Besten mit Hilfe eines geschulten Anwenders erlernt werden sollte, und viele dieser Fachleute sind wahrscheinlich zu Recht besorgt darüber, dass die Empfänger der Information die Übungen nicht fachgerecht anwenden könnten.

    Es kann tatsächlich schwierig sein, die Übungen im Do-it-yourself-Verfahren zu erlernen, besonders bei schwerem Asthma. Ein geschulter Lehrer wird die Übungen und die Begleitmaßnahmen auf die Bedürfnisse des! Einzelnen abstimmen, und dabei Fehler erkennen helfen, die einen Fortschritt blockieren könnten.

    Warum habe ich mich dennoch dazu entschieden, dieses Buch zu schreiben? Zuerst einmal, weil es sicherlich immer Menschen geben wird, denen es aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist, einen Lehrer aufzusuchen, um die Methode von ihm zu erlernen.
    Außerdem suchen auch viele von denen, die die Methode ordnungsgemäß erlernt haben, nach weiteren Informationen, zur Unterstützung dessen, was sie von ihrem Lehrer gelernt haben.

    Quellen:
    Patrick McKeown

    Dr. med. Andrey Novozhilov 
    http://www.atemweite.de
    http://de.wikipedia.org/wiki/Buteyko-Methode
    http://de.wikipedia.org/wiki/Konstantin_Pawlowitsch_Buteiko
    http://www.freiesatmen.de