Follow by Email

Freitag, 25. Dezember 2015

Alternativen zu Antibiotika bei Sinusitis



Es ist wie verhext: Kaum ist die Erkältung ohne große Probleme abgeklungen, da schmerzt es plötzlich im Gesicht, wenn Sie sich nach vorne beugen. Das gilt als sicheres Zeichen für eine Entzündung der Nasennebenhöhlen(Sinusitis). Einige Erreger zogen sich dorthin zurück und sind nur schwer angreifbar. 

Antibiotika bringen nichts, außer Durchfall!

Wenn sich Bakterien (Pneumokokken oder Streptokokken) in der Schleimhaut der Nebenhöhlen festsetzen, schwillt diese an und entzündet sich. Dadurch verstopfen die feinen Kanäle zwischen Nase und Nasennebenhöhlen. Das Sekret fließt nicht mehr ab und das verursacht die oft extremen Gesichtsschmerzen.

Obwohl meistens Bakterien die Auslöser einer akuten Sinusitis sind, bringt die schulmedizinische Behandlung mit Antibiotika selten tatsächlich eine Linderung. Wie sinnlos dieses in der Schulmedizin leider immer noch weit verbreitete Unterfangen ist, zeigte im Jahr 2003 eine Studie der Universität Basel: 250 Sinusitis-Patienten erhielten sechs Tage lang entweder ein Antibiotikum oder ein Scheinmedikament (Placebo). Nach 14 Tagen waren drei Viertel aller Patienten ihre Beschwerden los. Der einzige Unterschied: In der Antibiotika-Gruppe kam es viermal häufiger zu Durchfällen, weil die Medikamente die Darmflora schädigen.


Diese natürlichen Mittel wirken abschwellend

  • Salzwassersprays (z. B. Rhinomer®, Pur ratiopharm®)
  • Nasenduschen mit Salzwasser
  • salzhaltige Nasensalben (z. B. Emser® sensitiv, Nisita®)
  • Sprays mit Natriumhyaluronat, die einen Flüssigkeitsfilm auf der Schleimhaut bilden (z. B. Hysan®, Hya Rhinol®)
  • Inhalationen mit Salz, Kamille oder Salbei

Ein abschließender Rat: Die Wirkung von Inhalationen mit Salz oder pflanzlichen Zusätzen lässt sich erhöhen, wenn Sie 15 bis 30 Minuten vorher ein abschwellendes Nasenspray anwenden. Dann gelangen die heilsamen Dämpfe besser in die Nasennebenhöhlen. Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Schulmedizin und Naturheilverfahren sinnvoll kombinieren lassen und zusammen besser wirken als einzeln.

Weitere Infos siehe unter:
http://www.fid-gesundheitswissen.de/hno/nasennebenhoehlenentzuendung/


Quelle:
FID Verlag GmbH
Fachverlag für Gesundheitswissen
Koblenzer Straße 99
53177 Bonn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen